Fabrikautomation 4.0 – die vernetzte Produktion der Zukunft

Bei erler hat die Zukunft der Produktion schon längst begonnen. Fabrikautomation 4.0 verbindet die Produktionsebene vollautomatisch mit der Leitungsebene. So eröffnen wir ungeahnte Möglichkeiten der Steuerung und Kontrolle, die aus Ihrer Anlage das Maximum herausholen.

Die Grundlage für die Fabrikautomation ist die Echtzeit-Erfassung der Produktions- und Prozessdaten. So lassen sich schon innerhalb der Produktionsebene die einzelnen Maschinen vernetzen, was beispielsweise Stillstandszeiten minimiert. Je nach Anforderung kommen Cloud- oder Fog-Lösungen zum Einsatz.

Die große Stärke liegt allerdings in der Verbindung der Produktionsebene mit den Systemen der Unternehmensleitung – also beispielsweise ERP, QS und MES. Dies ermöglicht beispielsweise, den Bedarf an Ressourcen effizienter zu planen.

Das System ist dabei skalierbar. Das heißt, es lässt sich jederzeit den Bedürfnissen anpassen und wächst gewissermaßen mit seinen Aufgaben, wenn Sie es brauchen.

Bei der Fabrikautomation 4.0 setzen wir auf das System B&R APROL PDA mit APROL EnMon.

Was ist erler Fabrikautomation 4.0?

  • erler Fabrikautomation 4.0 ist ein Paket aus Software und Hardware, um eine bestehenden Maschinenebene mit der Unternehmensebene zu verschmelzen.

Wozu dient erler Fabrikautomation 4.0?

  • Es werden Produktions- und Prozessdaten in Echtzeit aus der Maschinenebene erfasst, analysiert und ausgewertet.
    Es werden Informationen an die Unternehmensebene weitergereicht.
    Aus der Unternehmensebene gibt es die Möglichkeit, die Produktion zu steuern

Wo wird erler Fabrikautomation 4.0 angesiedelt?

  • Bindeglied zwischen Unternehmensebene und Maschinenebene
  • Ergänzung der Unternehmensebene mit individuellen Steuerungsfunktionen
  • Vernetzung der Maschinenebene
erler Fabrikautomation 4.0

Mehr Informationen in diesem PDF